Testsieger in der Privathaftpflicht bei Stiftung Warentest

Ob aus Leichtsinn, Missgeschick oder Vergesslichkeit: Wer einen Schaden verursacht, muss dafür geradestehen. Das ist gesetzlich geregelt. Der Verursacher haftet für den Schaden mit seinem gesamten Vermögen – im Extremfall bis zum finanziellen Ruin. Wer sich und seine Familie umfassend schützen will, braucht deshalb eine private Haftpflichtversicherung. Sie versichert das finanzielle Risiko, das nach einem Schaden auf den Verursacher zukommen kann. Dennoch besitzen rund 15 Prozent der Deutschen keine private Haftpflichtversicherung. Und dies, obwohl Personen-, Sach- und Vermögensschäden auch in erheblicher Höhe oft schneller als gedacht entstehen.

Keine Pflicht, aber unverzichtbar

Stiftung Warentest hat jetzt die Privathaftpflicht-Tarife am Markt in ihrem aktuellen Finanztest unter die Lupe genommen und miteinander verglichen. Dabei wurde auf ein Mindestmaß an Leistungen, also einen Grundschutz, geachtet. Dazu zählen etwa Allmählichkeitsschäden, die erst im Laufe der Zeit entstehen, z.B. durch eine angebohrte Wasserleitung, Schäden an fremden Computern, Mietsachschäden (ausgenommen Glas- und Heizungsschäden), Schutz im Ausland (innerhalb der Europäischen Union mindestens drei Jahre, ein Jahr weltweit), Hüten fremder Hunde und Pferde und mehr. Außerdem wurden Deckungserweiterungen verglichen, die ohne Aufpreis im Tarif enthalten sind – so zum Beispiel für volljährige Kinder, Haftpflichtansprüche von Versicherten innerhalb eines Haushalts untereinander, Bauvorhaben, Verlust fremder beruflicher oder privater Schlüssel, Leih- und Mietsachen oder Tätigkeiten als Tageseltern.

NV mit Bestnoten im Vergleich

Unter den 363 Tarifen, die von Stiftung Warentest bewertet worden sind, finden sich auch die drei Privathaftpflicht-Produkte der NV-Versicherungen wieder, die alle „sehr gut“ abschnitten. So erhielt der Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit aus Neuharlingersiel für seine Produkte „PrivatPremum 6.0“ (Note 0,9), „Privatmax. 6.0“ (1,2) und „PrivatSpar 6.0“ (1,3) jeweils ein erstklassiges Qualitätsurteil. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt bei der NV, wie auch der Kunden-Service und die Schadenbearbeitung, sind sich die Experten einig.

Preis-Leistungsverhältnis überzeugt 

Für 52 Euro im Jahr, also nicht einmal fünf Euro im Monat, erhalten Versicherungsnehmer bei der NV umfänglichen Versicherungsschutz vor Missgeschicken, die jedem passieren können. Egal, ob der Haustürschlüssel verloren geht oder der Einkaufswagen beim Beladen des Fahrzeugs auf das nebenstehende Auto rollt – mit der Privathaftpflicht der NV-Versicherungen müssen sich Versicherungsnehmer keine Sorgen machen. Selbst wenn der Versicherte keinen Schaden verursacht, sondern ihn erlitten hat und der Schädiger die Forderung nicht zahlen kann. Denn dank der Forderungsausfalldeckung stellt die NV den Kunden so, als hätte der Schädiger den gleichen Vertrag wie er selbst, und zahlt an dessen Stelle. Schutz bei Gefälligkeitsschäden erhalten NV-Kunden ebenfalls. So springt die NV bei Schäden ein, die beispielsweise bei einem Umzug von Freunden verursacht werden.

Print Friendly, PDF & Email

Jens Schipper

Jens Schipper ist bei der NV für die Öffentlichkeitsarbeit und das Marketing zuständig.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.