Trotz Krisenjahr: NV-Versicherungen erzielen 2020 ein starkes Geschäftsergebnis

Mit dem Geschäftsergebnis für 2020 sind Arend Arends (von rechts), Holger Keck und Henning Bernau sehr zufrieden.

Die NV-Versicherungen haben das Geschäftsjahr 2020 trotz der Corona-Krise mit einem sehr erfreulichen Ergebnis abgeschlossen. Während die Zahl der Mitglieder und Verträge weiter gestiegen ist, sind die Schadenmeldungen im vergangenen Jahr spürbar zurückgegangen. Dies führte unter anderem dazu, dass das Geschäftsjahr mit einem Gewinn von mehr als einer Million Euro abgeschlossen wurde. Für die NV ist eines der besten Gesamtergebnisse in ihrer 202-jährigen Geschichte. „Dass wir dieses Geschäftsjahr trotz der Corona-Krise mit solch einem Ergebnis abschließen konnten, macht uns stolz“, erklärte der Vorstandsvorsitzende Arend Arends auf der Mitgliedervertreterversammlung am Mittwoch (30. Juni), die aufgrund der aktuellen Corona-Verordnung nur im kleinen Kreis stattfinden konnte.

Für Arends war es gleichzeitig die letzte Mitgliedervertreterversammlung, bei der er den Delegierten die NV-Zahlen präsentierte – er wird sich Ende Juli in den Ruhestand verabschieden. „Ich freue mich sehr, dass ich das Steuerrad mit diesem tollen Ergebnis übergeben kann“, merkte Arends an.

Dabei war das vergangene Jahr nicht einfach. Das bestimmende Thema ist die Corona-Pandemie gewesen, die sich zu Beginn des 202. Geschäftsjahres der NV auch zunehmend in Deutschland verbreitete. Neben den vielen Einschränkungen im Privaten hat sich seitdem auch der berufliche Alltag wesentlich verändert. Abstand halten, Hygienekonzepte einhalten, Mund-Nasen-Schutz tragen und Mitarbeiter im Homeoffice sind auch Monate später bei der NV noch allgegenwärtig.

Die NV-Versicherungen blicken zwar auf schwierige Umstände für das Jahr 2020 zurück, aber anders als in vielen anderen Branchen, hatte die anhaltende Krise auf das Versicherungsgeschäft kaum Auswirkungen – auch wenn das NV-Wachstum in den Monaten April und Mai geringer ausfiel, als noch in den Jahren zuvor. Mit Blick auf die Schadenquote hatte die Corona-Krise auch etwas Gutes. „Die Menschen waren mehr zu Hause und weniger unterwegs. Dadurch kam es zu weniger Schäden und das wiederum spiegelt sich auch im Gesamtergebnis wider“, hält Arends fest. So ist die Schadenquote gegenüber dem Vorjahr um fast 10 Prozent zurückgegangen.

Alles in allem blickt der Vorstandsvorsitzende Arend Arends auf ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. „Wir alle hätten gern auf die Corona-Krise verzichtet, doch wir haben diese schwierige Zeit gut gemeistert. Ein großer Dank gilt allen unseren Mitarbeitern und Geschäftspartnern“, sagte Arends. Neben den zwölf Geschäftsstellen in Ostfriesland sind mittlerweile 98 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Hauptverwaltung an der Ostfriesenstraße in Neuharlingersiel tätig. „2008, als ich in den Vorstand bestellt wurde, sind es noch 40 gewesen“, blickt der Vorstandsvorsitzende zurück, der sich Ende Juli nach 36 Jahren im Unternehmen in den Ruhestand verabschieden wird.

Die NV-Zahlen im Vergleich20192020
Mitgliederzahl318.676338.584
Anzahl Verträge398.831423.030
Gesamtschadenquote60,2 %50,6 %
Kapitalanlagen50,54 Mio. EUR55,94 Mio. EUR
Versicherungstechnisches Ergebnis f.e.R.2.070.865 EUR2.885.395 EUR
Jahresergebnis 682.820 EUR1.168.888 EUR

Hier finden Sie den kompletten Bericht für das Geschäftsjahr 2020.

Print Friendly, PDF & Email
Jens Schipper

Jens Schipper

Jens Schipper ist bei der NV für die Öffentlichkeitsarbeit und das Marketing zuständig.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.