Vanessa Cremer von der IHK ausgezeichnet

Anne Borowski von der IHK Ostfriesland-Papenburg zeichnete Vanessa Cremer als jahrgangsbeste Auszubildende aus. Mit ihr freuten sich Henning Bernau, Holger Keck (beide NV-Vorstand) und Marcel Kornek (NV-Ausbilderteam) über die Auszeichnung.

Als Jahrgangsbeste aus dem IHK-Bezirk Ostfriesland-Papenburg hat Vanessa Cremer im vergangenen Jahr ihre Ausbildung bei den NV-Versicherungen als Kauffrau für Finanzen und Versicherungen abgeschlossen. „Damit habe ich natürlich nicht gerechnet, auch wenn ich schon nach der Prüfung ein gutes Gefühl hatte“, blickt die erfolgreiche Auszubildende der NV zurück. Mehrere Monate nach ihrer Abschlussprüfung wurde die 21-Jährige jetzt von Anne Borowski, stellvertretend für die Industrie und Handelskammer, offiziell für ihre „sehr guten“ Leistungen geehrt.

Die Urkunde „Jahrgangsbeste“ in diesem Berufsbild ging damit bereits zum zweiten Mal in Folge nach Neuharlingersiel. Bereits im vorherigen Jahrgang hatte sich mit Thido Habben ein NV-Azubi den Titel gesichert. „Das spricht eindeutig für die Ausbildung im Hause der NV“, zollt die IHK-Referentin für Aus- und Weiterbildung dem ostfriesischen Versicherer Respekt. Worte, die auch Holger Keck und Henning Bernau stolz machen. „Wir freuen uns aber nicht nur über das tolle Ergebnis, sondern auch darüber, dass Vanessa Cremer uns nach ihrer erfolgreichen Ausbildung weiter erhalten bleibt.“ Es sei ein Fingerzeig dafür, dass die NV in der Ausbildung von Fachkräften vieles richtig machen würde, ist sich der NV-Vorstand einig.

Konkrete Vorstellungen, was Vanessa Cremer später einmal beruflich machen möchte, hatte sie in jungen Jahren dagegen nicht. Dies sollte sich nach einem Praktikum im Hause der NV ändern. „Die Arbeiten waren vielseitig und haben mir bereits damals sehr viel Spaß gemacht“, erinnert sich Cremer zurück. Und da die Wittmunderin nach der Schule in der Region bleiben wollte, begann sie im August 2018 schließlich ihre Ausbildung bei der NV.

Die drei Lehrjahre verliefen aber nicht immer nach Plan. So breitete sich kurz vor der Zwischenprüfung im Frühjahr 2020 die Corona-Krise in Deutschland aus, die schließlich dafür sorgen sollte, dass die schriftlichen Prüfung erst verschoben und dann ersatzlos abgesagt wurde. Damit ging es ohne jeglichen Zwischenstand in die zweite Hälfte der Ausbildung, in der fortan auch immer wieder Homeschooling statt Berufsschule auf dem Lehrplan stand. „Es hat irgendwie funktioniert und die Fahrten nach Emden blieben uns auch erspart, aber schön war es nicht“, erklärt Cremer. Sie war eine von insgesamt fünf NV-Azubis, die im Sommer ihre Ausbildung abschlossen.

Mittlerweile hat Vanessa Cremer als ausgelernte Fachkraft in der Betriebsabteilung Fuß gefasst und scheint hier auch ihren Platz bei den NV-Versicherungen gefunden zu haben. „Ich habe tolle Kollegen und mir hat die Arbeit in der Abteilung bereits während der Ausbildung großen Spaß gemacht“, berichtet Cremer. Und weiterbilden möchte sie sich auch. So hat sie im Rahmen der Begabtenförderung der IHK bereits die Zusage für ein Weiterbildungsstipendium erhalten und wird als nächstes ihren Versicherungsfachwirt machen. Natürlich berufsbegleitend, damit sie weiterhin ein Teil der NV sein kann.

Print Friendly, PDF & Email

Jens Schipper

Jens Schipper ist bei der NV für die Öffentlichkeitsarbeit und das Marketing zuständig.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.