NV unterstützt die Initiative „First Togetherness“ mit 2.000 EUR

Spende an „First-Togetherness“

Neuharlingersiel. Nach der Spende in Höhe von 2.000 EUR an den Förderverein Stationäres Hospiz Norden e. V. erhält auch die von Christoph Rickels gegründete Initiative „First Togetherness“ eine Spende in Höhe von 2.000 EUR.
Christoph Rickels wurde 2007 vor einer Auricher Discothek Opfer von Körperverletzung. Vier Monate später wachte er aus dem Koma auf und musste Essen, Sprechen und Laufen neu lernen. Mit „First Togetherness“ hat er eine Initiative gegründet, die sich für Gewaltprävention einsetzt. Neben Schulklassen besucht er auch Gefängnisse, um „mit Emotionen die Menschen zu bewegen“, beschreibt Christoph Rickels seine Mission. Die Spende will er für den Ausbau der Gewaltprävention nutzen.

„Ihr Schicksal ist wirklich berührend“, betonte Arend Arends, NV-Vorstandsvorsitzender, bei der Spendenübergabe. „Sie sind wieder aufgestanden und damit ein echtes Vorbild. Wir zollen Ihnen hohe Anerkennung für die Arbeit, die Sie in den Schulen und Gefängnissen leisten“, so Arends weiter.
Bereits seit Jahren verzichten die NV-Versicherungen auf Weihnachtsgeschenke an Geschäftspartner und Mitarbeiter und unterstützen gegen Ende des Jahres zwei gemeinnützige Einrichtungen.

PM_201712_NV_spendet_an_First-togetherness

Auf dem Foto zu sehen sind: Holger Keck (NV-Vorstand), Christoph Rickels (Gründer Initiative First Togetherness), Arend Arends (Vorstandsvorsitzender NV-Versicherungen) (v. l. n. r.)

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.