Fahrradhelme können Leben retten

Seit 31 Jahren gibt es die Helmaktion der Kreisverkehrswacht Wittmund für alle Erstklässler. Unterstützt wird die Verkehrswacht seit acht Jahren von den NV-Versicherungen. Unser Bild zeigt Uwe Abels (von links), Henning Bernau und Klaus Wilbers.

Der Bedarf an einem Fahrradhelm kann der Kreisverkehrswacht übermittelt werden. Die entsprechenden Schulen bzw. Klassenlehrer im Landkreis Wittmund dienen als Ansprechpartner für interessierte Eltern. Mit Verteilung der Helme soll im Übrigen nach den Sommerferien begonnen werden, heißt es weiter.

Bereits zum achten Mal führt die Kreisverkehrswacht Wittmund mit den NV-Versicherungen aus Neuharlingersiel eine Helm-Aktion durch. Bei dieser gemeinsamen Aktion sollen alle neu eingeschulten Kinder an den Grundschulstandorten im Landkreis Wittmund die Gelegenheit bekommen, einen qualitativ hochwertigen Fahrradhelm zu erhalten.

Unterstützt wird die Aktion von der Kreisverkehrswacht Wittmund, der Polizei Wittmund sowie den Sponsoren: den NV-Versicherungen und Stefans Fahrradshop aus Esens. Letzterer organisiert wie immer den Einkauf und gibt die Helme zum Einkaufspreis weiter. Die Kosten hierfür übernimmt zum Großteil die NV.

Zum neuen Schuljahr werden knapp 550 Kinder im Landkreis Wittmund eingeschult. „Zwei Drittel davon dürften es auch in diesem Jahr sein, die durch diese Aktion mit einem Fahrradhelm ausgestattet werden“, berichtet Uwe Abels, Präventionsbeamter der Polizei Wittmund. „Ein gesponserter Helm kostet zehn Euro, kann dafür aber Leben retten“, gibt Abels zu bedenken.

Klaus Wilbers, Vorsitzender der Kreisverkehrswacht Wittmund, fügt hinzu, dass die Unfallzahlen in den vergangenen Jahren weiter rückläufig waren – auch dank der Helme. Die Aktion wird weiterhin gut angenommen. So konnten im letzten Jahr 330 Helme an Erstklässler übergeben werden. Insgesamt werden es mit der diesjährigen Ausgabe mehr als 7000 Kinder sein, die seit 1991 von der Kreisverkehrswacht mit Helmen ausgestattet wurden. „Ein großer Dank gilt den Sponsoren, ohne die wäre das nicht möglich“, betont Willbers und ergänzt: „Wir sprechen von hochwertigen Helmen mit hohem Tragekomfort.“

Die NV-Versicherungen unterstützen die Aktion indes gerne: „Soziales Engagement und regionale Verbundenheit liegen uns am Herzen. Wir freuen uns auch im achten Jahr ein Teil dieser Aktion zu sein. Der Kopf ist das wichtigste Körperteil und so ein Helm ist das präventivste Mittel, um es zu schützen“, sagt Henning Bernau vom NV-Vorstand.

Print Friendly, PDF & Email

Jens Schipper

Jens Schipper ist bei der NV für die Öffentlichkeitsarbeit und das Marketing zuständig.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.