NV auf nachhaltigem Wachstumskurs

Die NV Versicherungen blicken auf ein ereignisreiches und „sehr zufriedenstellendes“ Jahr 2015 zurück.

„Der Umzug in unsere neue Firmenzentrale stellt natürlich einen Meilenstein in unserer Unternehmensentwicklung dar“, betonten die Vorstände Arend Arends (Vorsitz) und Holger Keck vor der Presse in Neuharlingersiel. Trotz dieser mit dem Neubau verbundenen erhöhten Belastung für das gesamte Team habe der Ostfriesische Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit ein „ordentliches Ergebnis“ eingefahren.

So seien die Zahl der Mitglieder um rund 14.000 auf mehr als 243.000 und die Beitragseinnahmen um 5,6 % auf mehr als 31 Millionen Euro angestiegen. Mit einer Zuwachsrate von 5,5 % habe sich auch das versicherungstechnische Ergebnis auf 822.260 Euro verbessert. Gleichzeitig liege die Brutto-Schadenquote mit 57,1 % für 2015 unter dem Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre von 61,4 %. Für 2016 erwarten die Vorstände eine Entwicklung auf Vorjahresniveau.

Gesundes Wachstum
„Die Zahlen zeigen, dass wir uns weiterhin auf einem sehr gesunden und nachhaltigen Wachstumskurs befinden“, betonte Arends. Das Wachstumstempo sei im Vergleich zu den Vorjahren bewusst leicht gebremst worden. So habe der Ostfriesische Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit die teilweise in der Branche vollzogene „ungesunde Preis- und Produktgestaltung“ gemieden. Dennoch hätten die NV-Versicherungen ihre Marktposition in dem hart umkämpften Wettbewerb behaupten und teilweise ausbauen können. So habe der durchschnittliche Zuwachs von 2,6 % der bundesdeutschen Unfall- und Sachversicherer deutlich übertroffen werden können. „Das zeugt von unserer hohen Produkt- und Servicequalität“, betonte Arends. Dies hätten auch verschiedene Vergleichstests bestätigt. Unter anderem sind die NV-Versicherungen 2016 im dritten Jahr in Folge vor kurzem mit dem renommierten Titel „Makler Champion“ ausgezeichnet worden.

Die Zahlen zeigen, dass wir uns weiterhin auf einem sehr gesunden und nachhaltigen Wachstumskurs befinden. (Arend Arends)

NV auf Wachstumskurs: Arends und Keck

Der NV-Vorstand: Vorsitzender Arend Arends (links) und Holger Keck (rechts)

Gute Kapitalausstattung 
Mit einem um rund 1,3 Millionen Euro auf insgesamt rund 35,7 Millionen Euro gestiegenen Kapitalbestand verfüge der Sachversicherer über eine „mehr als ausreichende Finanzdecke“. Diese ermögliche in Zukunft ein solides Wachstum aus eigener Kraft. Der Nachsteuergewinn von rund 180.000 Euro (Vorjahr 309.000 Euro) werde vorbehaltlich der Zustimmung der Mitgliedervertreterversammlung in die Rücklagen eingestellt. Für 2015 betrage die Eigenkapitalquote damit 62,1 %. Das sei für die Branche ein überdurchschnittlich guter Wert. Damit erfüllen die NV-Versicherungen auch die seit Anfang 2016 geltende EU-Richtlinie „Sovlency II“, die deutlich erhöhte Eigenkapitalvorschriften vorsieht.

Sparte Haftpflicht ist Wachstumsträger
2015 sei von einem soliden Kundenzuwachs von plus 6,3 % geprägt gewesen. Die Zahl der Verträge habe mit rund 314.00 (plus 5,4 %) ebenfalls auf gutem Niveau gelegen. Ein wesentlicher Wachstumsträger sei die Haftpflichtsparte gewesen, die ein Plus von 13 % verzeichne. Das entspreche einem Zugang zum Beitragsaufkommen von mehr als 1,1 Millionen Euro. Dabei überzeugten unter anderem die vom Verbrauchermagazin „Finanztest“ in ihrer jüngsten Ausgabe 4/2016 als Top-Produkt getestete Tierhalterhaftpflicht (Hund und Pferd) am Markt. Zudem hätten auch die Hausrat-, Unfall-, und Feuer-Versicherung in zufriedenstellendem Maß zur positiven Geschäftsentwicklung beigetragen. Der bundesweit defizitäre Bereich der Wohngebäudeversicherung hat das Ergebnis der NV-Versicherungen nach eigenen Angaben negativ belastet. „Dort wird es weiter eine Überarbeitung des Vertragsbestandes geben“, erklärte NV-Vorstand Keck.

Fünf Großbrände
Der Bereich Schaden sei neben den zwei Sturmtiefs „Christian“ im Januar und „Niklas“ im März mit vielen kleinen Schäden sowie einem Hagelereignis im Mai vor allem von fünf Großereignissen geprägt gewesen. Insgesamt seien für 14.883 Schäden (Vorjahr 13.473) im abgelaufenen Geschäftsjahr rund 17,7 Millionen Euro (Vorjahr 15,1 Mio. Euro) ausgezahlt worden. „Dies zeugt von unserer hohen Leistungsfähigkeit, die gerade im Notfall für unsere Versicherten gefragt ist“, sagte Keck.

Vertrieb gestärkt
Die 2015 vollzogene Stärkung des Kerngebiets Ostfriesland mit dem Ausbau des Geschäftsstellennetzes mit zwei neuen Standorten in Westerholt und Friedeburg und einer intensiveren Außendarstellung habe sich ausgezahlt, betonte Keck weiter. Dieser Weg werde fortgeführt. Die bundesweit tragende Vertriebssäule blieben aber die qualifizierten und unabhängigen rund 8.600 Makler, mit denen die NV intensiv und partnerschaftlich
zusammenarbeite. Damit stehe weiterhin eine breite Zielgruppe im Fokus der NVVersicherungen, die mit klaren, leistungsstarken und innovativen Produkten und Tarifen bedient werde. Darüber hinaus spiele der Service eine entscheidende Rolle. Mit überdurchschnittlich kurzen Bearbeitungszeiten bei der Vertragsannahme und Schadenregulierung sowie einem kompetenten und persönlich direkt erreichbaren Team sei die NV gut aufgestellt. Mit der im Oktober 2015 bezogenen neuen Firmenzentrale sei eine erstklassige Grundlage geschaffen worden, um die Leistungsfähigkeit der NV-Versicherungen mit einem motivierten Team zu erhalten und weiter auszubauen.

NV-Ergebnisse Geschäftsjahr 2015

Mitglieder 243.500
im Vgl. zum Vorjahr: + 6,3 Prozent / + 14.400

Verträge 314.700
im Vgl. zum Vorjahr: + 5,5 Prozent / + 16.400

Beiträge in EUR 31,0 Mio.
im Vgl. zum Vorjahr: + 5,6 Prozent / + 1,6 Mio.

Schadenquote 57,1 Prozent
im Vgl. zum Vorjahr: + 5,9 Prozentpunkte

Kapitalanlagen in EUR 35,7 Mio.
im Vgl. zum Vorjahr:+ 4,0 Prozent / + 1,4 Mio.

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Christian Pauk sagt:

    Moin liebe Kollegen, ich freue mich sehr zu sehen, dass der Blog so gut läuft und gefüllt ist! 🙂 Besten Gruß und weiter so!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.