Tierschutzgesetz verschärft sich

Tierschutzgesetz differenziert nicht genug, sagen betroffene Hundetrainer

Wir haben vor kurzem den Hinweis auf ein Video der Plattform Check24 veröffentlicht.
In dem Video wird die dringende Notwendigkeit von Tierhalter-Haftpflichtversicherungen gesprochen – auch (oder gerade) aus dem Kreis von Hundeschulen und Trainingsgruppen.

Aber die Ausbildung der Hunde in solchen Schulen ist nun massiv bedroht.
Grund für die bevorstehenden Schwierigkeiten ist das seit Sommer 2014 in Kraft getretene neue Das Gesetz im Netz.

Das Tierschutzgesetz macht Kopfzerbrechen.

Hundetraining ist ebenso sinnvoll wie eine gute Versicherung.

Auch wir meinen: Der Tierschutz sollte natürlich immer im Vordergrund stehen. Es muss definitiv Möglichkeiten geben schwarze Schafe der Branche herauszufiltern, die mit unlauteren und schmerzhaften Methoden Hunde „erziehen“ wollen. Auch wir sind vehement gegen diese Behandlung der Tiere!

Aber: Es muss eine Verhältnismäßigkeit gewahrt bleiben. Hundetrainer, die seit Jahren aktiv sind und mitunter diverse Lehrgänge und Fortbildungen absolviert haben, müssten anders und eben differenzierter bewertet werden.
Neuerdings zu absolvierende Prüfungen kosten einen Trainer mehr als 700 Euro und Veterinärämter scheinen keine einheitlichen Kriterien anzusetzen.

Haben Sie bereits Erfahrungen mit dem neuen Tierschutzgesetz gemacht?

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.